Diese Kennzahlen wurden von der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Rahmen einer betriebswirtschaftlichen Prüfung („Limited Assurance“) geprüft.
XLS

Gesamtzahl der Mitarbeiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

20151

 

2016

 

2017
Merck-Gruppe

 

2017
davon Merck KGaA

1

Seit 2015 inklusive Sigma-Aldrich

Mitarbeiter insgesamt

 

39.639

 

49.613

 

50.414

 

52.941

 

10.677

Männer

 

23.273

 

28.997

 

28.848

 

30.083

 

6.779

Frauen

 

16.366

 

20.616

 

21.566

 

22.858

 

3.898

XLS

Mitarbeiter nach Hierarchieebene1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

20152

 

20162

 

2017
Merck-Gruppe2

 

2017
davon Merck KGaA

1

Seit 2017 haben wir die Stellenarchitektur von Global Grades auf Rollen umgestellt. Die Zahlen wurden für die Vorjahre rückgerechnet.

2

Seit 2015 beinhalten die Zahlen Daten von Sigma-Aldrich, jedoch war bis zum 31.12.2017 die Stellenbewertung noch nicht für die Mitarbeiter der Sigma-Aldrich-Landesgesellschaften in Deutschland und von Allergopharma durchgeführt. In den Zahlen sind diese Mitarbeiter unter "weitere Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)" eingestuft.

Mitarbeiter insgesamt

 

39.639

 

49.613

 

50.414

 

52.941

 

10.677

Senior Management (Rolle 6+)

 

118

 

146

 

181

 

197

 

90

Mittleres Management (Rolle 4 & 5)

 

1.973

 

2.211

 

2.685

 

2.927

 

1.037

Unteres Management (Rolle 3)

 

6.109

 

6.622

 

8.139

 

8.904

 

2.451

Weitere Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)

 

31.439

 

40.634

 

39.409

 

40.913

 

7.099

Anteil Frauen insgesamt (in %)

 

41

 

41

 

43

 

43

 

37

davon Anzahl im Senior Management (Rolle 6+)

 

20

 

21

 

25

 

30

 

16

davon Anzahl im mittleren Management (Rolle 4 & 5)

 

539

 

611

 

805

 

917

 

319

davon Anzahl im unteren Management (Rolle 3)

 

2.385

 

2.636

 

3.361

 

3.714

 

950

davon Anzahl weiterer Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)

 

13.422

 

17.348

 

17.375

 

18.197

 

2.613

Anteil Männer insgesamt (in %)

 

59

 

59

 

57

 

57

 

63

davon Anzahl im Senior Management (Rolle 6+)

 

98

 

125

 

156

 

167

 

74

davon Anzahl im mittleren Management (Rolle 4 & 5)

 

1.434

 

1.600

 

1.880

 

2.010

 

718

davon Anzahl im unteren Management (Rolle 3)

 

3.724

 

3.986

 

4.778

 

5.190

 

1.501

davon Anzahl weiterer Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)

 

18.017

 

23.286

 

22.034

 

22.716

 

4.486

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Altersgruppe
Bis 29 Jahre (in %)

 

15

 

15

 

15

 

15

 

15

davon Anzahl im Senior Management (Rolle 6+)

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

davon Anzahl im mittleren Management (Rolle 4 & 5)

 

6

 

5

 

7

 

3

 

3

davon Anzahl im unteren Management (Rolle 3)

 

127

 

130

 

183

 

194

 

100

davon Anzahl weitere Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)

 

5.750

 

7.424

 

7.229

 

7.479

 

1.486

30 bis 49 Jahre (in %)

 

64

 

64

 

62

 

62

 

55

davon Anzahl im Senior Management (Rolle 6+)

 

64

 

68

 

76

 

72

 

33

davon Anzahl im mittleren Management (Rolle 4 & 5)

 

1.264

 

1.407

 

1.670

 

1.782

 

648

davon Anzahl im unteren Management (Rolle 3)

 

4.424

 

4.770

 

5.784

 

6.308

 

1.670

davon Anzahl weitere Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)

 

19.703

 

24.815

 

23.996

 

24.733

 

3.487

Ab 50 Jahre (in %)

 

21

 

21

 

23

 

23

 

30

davon Anzahl im Senior Management (Rolle 6+)

 

54

 

78

 

105

 

125

 

57

davon Anzahl im mittleren Management (Rolle 4 & 5)

 

703

 

799

 

1.008

 

1.142

 

386

davon Anzahl im unteren Management (Rolle 3)

 

1.558

 

1.722

 

2.172

 

2.402

 

681

davon Anzahl weitere Mitarbeiter (kleiner Rolle 3)

 

5.986

 

8.395

 

8.184

 

8.701

 

2.126

XLS

Durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter nach Funktionsbereichen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durchschnittliche Zahl Mitarbeiter

 

20141

 

20152

 

20162

 

20172

1

Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl des Geschäftsjahrs 2014 berechnet sich aus der Summe der Mitarbeiteranzahl der letzten 5 Quartale (Stichtag zum jeweiligen Quartalsende) dividiert durch 5.

2

Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl der Geschäftsjahre 2015 bis 2017 berechnet sich aus der Summe aller Mitarbeiter zum jeweiligen Monatsende (Stichtag) der letzten 13 Monate dividiert durch 13. Für die Mitarbeiter des im November 2015 akquirierten Unternehmens Sigma-Aldrich wurden ab November 2015 Mitarbeiterzahlen in die Berechnung einbezogen.

3

Im Zusammenhang mit der 2017 eingeführten Stellenarchitektur wurden Funktionsbereiche teilweise neu benannt und strukturiert. Aufgrund der geänderten Struktur ab 2017, kann im jahresübergreifenden Vergleich nur eine eingeschränkte Trendaussage getroffen werden.

Gesamtkonzern

 

38.930

 

41.511

 

50.439

 

52.053

davon Frauen

 

16.110

 

17.180

 

21.136

 

22.353

Produktion

 

10.176

 

11.563

 

14.829

 

15.571

davon Frauen

 

3.202

 

3.642

 

4.698

 

5.059

Logistik/ Supply Chain3

 

2.207

 

2.581

 

3.955

 

3.729

davon Frauen

 

774

 

913

 

1.459

 

1.442

Marketing und Vertrieb/ Commercials3

 

12.113

 

12.871

 

14.887

 

15.115

davon Frauen

 

4.814

 

5.204

 

6.401

 

6.609

Verwaltung

 

6.342

 

6.763

 

8.190

 

9.286

davon Frauen

 

3.557

 

3.757

 

4.421

 

4.798

Forschung und Entwicklung

 

4.738

 

5.097

 

6.249

 

6.789

davon Frauen

 

2.534

 

2.674

 

3.274

 

3.591

Infrastruktur und Sonstige

 

3.354

 

2.636

 

2.329

 

1.564

davon Frauen

 

1.230

 

990

 

883

 

854

XLS

Mitarbeiter nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

20151

 

2016

 

2017
Merck-Gruppe

 

2017
davon Merck KGaA

1

Seit 2015 inklusive Sigma-Aldrich

 

 

Insgesamt

 

39.639

 

49.613

 

50.414

 

52.941

 

10.677

Europa

 

20.537

 

23.429

 

24.438

 

25.980

 

10.677

Frauen

 

8.893

 

10.316

 

10.884

 

11.627

 

3.898

Frauen (in %)

 

43

 

44

 

45

 

45

 

37

Mitarbeiter mit befristeten Verträgen

 

906

 

1.079

 

1.031

 

1.279

 

513

Anteil Mitarbeiter mit befristeten Verträgen (in %)

 

4

 

5

 

4

 

5

 

5

Nordamerika

 

5.092

 

9.794

 

10.037

 

10.520

 

0

Frauen

 

2.272

 

4.183

 

4.308

 

4.518

 

nicht zutreffend

Frauen (in %)

 

45

 

43

 

43

 

43

 

nicht zutreffend

Mitarbeiter mit befristeten Verträgen

 

18

 

22

 

122

 

138

 

nicht zutreffend

Anteil Mitarbeiter mit befristeten Verträgen (in %)

 

0,4

 

0,2

 

1

 

1

 

nicht zutreffend

Asien-Pazifik (APAC)

 

9.488

 

11.096

 

10.754

 

11.294

 

0

Frauen

 

3.176

 

3.706

 

3.981

 

4.298

 

nicht zutreffend

Frauen (in %)

 

33

 

33

 

37

 

38

 

nicht zutreffend

Mitarbeiter mit befristeten Verträgen

 

156

 

1.888

 

2.231

 

2.603

 

nicht zutreffend

Anteil Mitarbeiter mit befristeten Verträgen (in %)

 

2

 

17

 

21

 

23

 

nicht zutreffend

Lateinamerika

 

3.883

 

4.352

 

4.140

 

4.050

 

0

Frauen

 

1.745

 

1.986

 

1.910

 

1.896

 

nicht zutreffend

Frauen (in %)

 

45

 

46

 

46

 

47

 

nicht zutreffend

Mitarbeiter mit befristeten Verträgen

 

28

 

43

 

40

 

40

 

nicht zutreffend

Anteil Mitarbeiter mit befristeten Verträgen (in %)

 

1

 

1

 

1

 

1

 

nicht zutreffend

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

639

 

942

 

1.045

 

1.097

 

0

Frauen

 

280

 

425

 

483

 

519

 

nicht zutreffend

Frauen (in %)

 

44

 

45

 

46

 

47

 

nicht zutreffend

Mitarbeiter mit befristeten Verträgen

 

111

 

127

 

153

 

172

 

nicht zutreffend

Anteil Mitarbeiter mit befristeten Verträgen (in %)

 

17

 

13

 

15

 

16

 

nicht zutreffend

Derzeit erfassen wir externes weisungsgebundenes Personal nicht in unserem Mitarbeiter-Datensystem. Auch planen wir keine Erfassung dieser Daten.

XLS

Mitarbeiter nach Unternehmensbereichen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

20151

 

2016

 

2017

1

Seit 2015 inklusive Sigma-Aldrich

Mitarbeiter bei Healthcare

 

17.757

 

18.566

 

18.837

 

19.795

davon Frauen

 

8.130

 

8.522

 

9.090

 

9.656

davon Frauen (in %)

 

46

 

46

 

48

 

49

Mitarbeiter bei Life Science

 

9.796

 

18.611

 

19.178

 

19.607

davon Frauen

 

4.134

 

7.883

 

7.928

 

8.276

davon Frauen (in %)

 

42

 

42

 

41

 

42

Mitarbeiter bei Performance Materials

 

5.995

 

6.228

 

5.469

 

5.529

davon Frauen

 

1.498

 

1.531

 

1.427

 

1.455

davon Frauen (in %)

 

25

 

25

 

26

 

26

XLS

Mitarbeiter nach Vertragsart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

20151

 

2016

 

2017

1

Seit 2015 inklusive Sigma-Aldrich

Mitarbeiter insgesamt

 

39.639

 

49.613

 

50.414

 

52.941

Mitarbeiter mit unbefristeten Verträgen

 

38.410

 

46.454

 

46.837

 

48.709

Anteil Mitarbeiter mit unbefristeten Verträgen (in %)

 

97

 

94

 

93

 

92

davon Frauen

 

15.826

 

19.034

 

19.741

 

20.741

davon Frauen (in %)

 

41

 

41

 

42

 

43

Mitarbeiter mit befristeten Verträgen

 

1.219

 

3.159

 

3.577

 

4.232

Anteil Mitarbeiter mit befristeten Verträgen (in %)

 

3

 

6

 

7

 

8

davon Frauen

 

536

 

1.563

 

1.744

 

2.117

davon Frauen (in %)

 

44

 

49

 

49

 

50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitarbeiter in Vollzeit

 

37.573

 

47.292

 

48.056

 

50.498

Anteil Vollzeit (in %)

 

98

 

95

 

95

 

95

davon Frauen

 

14.497

 

18.557

 

19.457

 

20.677

davon Frauen (in %)

 

39

 

39

 

40

 

41

Mitarbeiter in Teilzeit

 

2.066

 

2.321

 

2.358

 

2.443

Anteil Teilzeit (in %)

 

5

 

5

 

5

 

5

davon Frauen

 

1.869

 

2.059

 

2.109

 

2.181

davon Frauen (in %)

 

90

 

89

 

89

 

89

XLS

Neue Mitarbeiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

20151

 

2016

 

2017
Merck-Gruppe

 

2017
davon Merck KGaA

1

Die Zahlen werden ohne die 8.975 Mitarbeiter von Sigma-Aldrich dargestellt, die durch die Akquisition nicht als Einstellung gewertet werden.

2

Formel zur Berechnung der Rate neuer Mitarbeiter: Gesamtzahl neue Mitarbeiter dividiert durch Endpersonalstand des Geschäftsjahres.

3

Formel zur Berechnung der Rate neuer Mitarbeiter nach Altersgruppe/Geschlecht/Region: Neueinstellungen der Fokusgruppe dividiert durch die Gesamtanzahl neu eingestellter Mitarbeiter. Im Zuge der angepassten Berechnungsweise und neuen Zusammensetzung der Regionen ab dem 1. Januar 2015 wurden die entsprechenden Vergleichszahlen des Vorjahres nachträglich angepasst.

Neu eingestellte Mitarbeiter, insgesamt

 

6.212

 

5.710

 

7.085

 

7.285

 

1.032

Nach Altersgruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis 29 Jahre

 

2.305

 

2.088

 

2.930

 

2.940

 

435

30 bis 49 Jahre

 

3.361

 

3.252

 

3.736

 

3.848

 

543

Ab 50 Jahre

 

546

 

370

 

419

 

497

 

54

Nach Geschlecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen

 

2.513

 

2.450

 

3.388

 

3.412

 

462

Männer

 

3.689

 

3.260

 

3.697

 

3.873

 

570

Nach Region

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

2.312

 

2.119

 

2.689

 

3.058

 

1.032

Nordamerika

 

826

 

730

 

1.348

 

1.603

 

nicht zutreffend

Asien-Pazifik (APAC)

 

2.298

 

1.913

 

2.201

 

1.955

 

nicht zutreffend

Lateinamerika

 

619

 

780

 

636

 

497

 

nicht zutreffend

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

157

 

168

 

211

 

172

 

nicht zutreffend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rate neu eingestellter Mitarbeiter2 (in %)

 

16

 

14

 

14

 

14

 

10

Nach Altersgruppe3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis 29 Jahre

 

37

 

37

 

41

 

40

 

42

30 bis 49 Jahre

 

54

 

57

 

53

 

53

 

53

Ab 50 Jahre

 

9

 

6

 

6

 

7

 

5

Nach Geschlecht3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen

 

41

 

43

 

48

 

47

 

45

Männer

 

59

 

57

 

52

 

53

 

55

Nach Region3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

37

 

37

 

38

 

42

 

100

Nordamerika

 

13

 

13

 

19

 

22

 

nicht zutreffend

Asien-Pazifik (APAC)

 

37

 

33

 

31

 

27

 

nicht zutreffend

Lateinamerika

 

10

 

14

 

9

 

7

 

nicht zutreffend

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

3

 

3

 

3

 

2

 

nicht zutreffend

XLS

Mitarbeiterfluktuation1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20142

 

20153

 

20163,4

 

2017
Merck-Gruppe3

 

2017
davon Merck KGaA3

1

In der Tabelle sind die unbereinigten Fluktuationsraten angegeben. Mitarbeiter, die während ihrer Elternzeit oder während einer Langzeiterkrankung ausscheiden und Mitarbeiter, die in die passive Phase der Altersteilzeit übergehen, sind in der unbereinigten Fluktuationsrate nicht enthalten.

2

Die Mitarbeiterfluktuation berechnet sich für das Geschäftsjahr 2014 folgendermaßen: Gesamtanzahl der Abgänge der letzten 12 Monate multipliziert mit 100 dividiert durch die Mitarbeiteranzahl zum Stichtag 31. Dezember.

3

Die Mitarbeiterfluktuation berechnet sich für die Geschäftsjahre 2015, 2016 und 2017 folgendermaßen: Gesamtanzahl der Abgänge der letzten 12 Monate dividiert durch die durchschnittliche Mitarbeiteranzahl multipliziert mit 100.

4

Seit 2016 inklusive Sigma-Aldrich

Gesamte Fluktuationsrate

 

11,01

 

10,38

 

12,07

 

9,05

 

2,35

Fluktuationsrate nach Geschlecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Männer

 

10,75

 

10,13

 

12,87

 

8,75

 

2,18

Frauen

 

11,38

 

10,73

 

10,96

 

9,46

 

2,43

Fluktuationsrate nach Altersgruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis 29 Jahre

 

18,71

 

17,49

 

19,20

 

13,66

 

3,51

30 bis 49 Jahre

 

9,72

 

9,69

 

11,37

 

8,38

 

2,08

Ab 50 Jahre

 

9,49

 

8,08

 

9,19

 

7,87

 

2,22

Fluktuationsrate nach Region

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

7,05

 

6,22

 

6,23

 

6,22

 

2,35

Nordamerika

 

12,45

 

12,72

 

11,50

 

11,02

 

nicht zutreffend

Asien-Pazifik (APAC)

 

17,55

 

15,95

 

22,37

 

12,53

 

nicht zutreffend

Lateinamerika

 

13,67

 

15,29

 

18,85

 

13,74

 

nicht zutreffend

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

13,62

 

12,00

 

10,80

 

11,22

 

nicht zutreffend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgänge insgesamt

 

4.364

 

4.168

 

6.087

 

4.710

 

244

Nach Geschlecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Männer

 

2.502

 

2.386

 

3.771

 

2.596

 

162

Frauen

 

1.862

 

1.782

 

2.316

 

2.114

 

82

Nach Altersklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis 29 Jahre

 

1.102

 

943

 

1.464

 

1.058

 

55

30 bis 49 Jahre

 

2.474

 

2.505

 

3.589

 

2.713

 

120

Ab 50 Jahre

 

788

 

720

 

1.034

 

939

 

69

Nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

1.447

 

1.290

 

1.490

 

1.488

 

244

Nordamerika

 

634

 

638

 

1.132

 

1.143

 

nicht zutreffend

Asien-Pazifik (APAC)

 

1.665

 

1.540

 

2.543

 

1.387

 

nicht zutreffend

Lateinamerika

 

531

 

618

 

814

 

570

 

nicht zutreffend

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

87

 

82

 

108

 

122

 

nicht zutreffend

XLS

Arbeitsunfälle1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

20152

 

2016

 

2017
Merck-Gruppe

 

2017
davon Merck KGaA

1

einschließlich externem weisungsgebundenem Personal

2

Seit 2015 inklusive Sigma-Aldrich

3

Zahl wurde nachträglich korrigiert.

Lost Time Injury Rate (LTIR = Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen pro 1 Mio. Arbeitsstunden)

 

1,8

 

1,4

 

1,3

 

1,5

 

3,1

Nach Region

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

2,9

 

2,6

 

2,23

 

2,4

 

3,1

Nordamerika

 

1,0

 

0,9

 

1,1

 

1,0

 

nicht zutreffend

Asien-Pazifik (APAC)

 

0,5

 

0,3

 

0,4

 

0,3

 

nicht zutreffend

Lateinamerika

 

1,3

 

0,7

 

0,4

 

1,3

 

nicht zutreffend

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

0,9

 

0,5

 

1,6

 

0,0

 

nicht zutreffend

Anzahl Todesfälle

 

2

 

2

 

0

 

0

 

0

Nach Region

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

0

 

1

 

0

 

0

 

0

Nordamerika

 

0

 

1

 

0

 

0

 

0

Asien-Pazifik (APAC)

 

1

 

0

 

0

 

0

 

0

Lateinamerika

 

1

 

0

 

0

 

0

 

0

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

Nach Geschlecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen

 

1

 

1

 

0

 

0

 

0

Männer

 

1

 

1

 

0

 

0

 

0

Bei der Ermittlung der Indikatoren wurden sowohl in unserem Konzern angestellte Mitarbeiter als auch externes weisungsgebundenes Personal erfasst.

Mit der LTIR erfassen wir Arbeitsunfälle von Mitarbeitern, die mit mindestens einem Tag Arbeitsausfall einhergehen. Als Arbeitsunfall gilt eine Verletzung, die sich aus der Art und im Verlauf der Arbeitstätigkeit ergibt und die keine innere Ursache hat. Hierzu zählen Unfälle auf dem Werksgelände, auf Geschäftsreisen, beim Transport von Waren und im Zuge externer Einflüsse (beispielsweise Naturkatastrophen). Auch Unfälle aufgrund krimineller Handlungen mit Personenschaden werden in der LTIR erfasst. Wegeunfälle und Unfälle im Rahmen des Betriebssports werden hingegen nicht erfasst. Erste-Hilfe-Fälle sind in der LTIR in der Regel nicht enthalten, da dabei meist keine Ausfallzeit von mehr als einem Tag entsteht.

Bis 2020 wollen wir die nachhaltig auf 1,5 reduzieren. Diesen im Jahr 2015 erstmals erreichten anspruchsvollen Wert gilt es dauerhaft zu stabilisieren oder zu unterschreiten.

Die LTIR ist die relevante Steuerungskennzahl für unseren gesamten Konzern. Aus diesem Grund veröffentlichen wir keine weiteren Kennzahlen wie Arbeitsunfälle, Ausfalltage oder Abwesenheiten. Die LTIR wird nicht nach Geschlecht getrennt erfasst, da diese Unterscheidung für unsere Steuerungszwecke nicht relevant ist.

Arbeitsbedingte Erkrankungen werden ausschließlich für die Merck KGaA (rund 20 % aller Konzernmitarbeiter) erfasst, sofern sie ärztlich diagnostiziert und anerkannt wurden. Im Berichtszeitraum wurde keine beruflich verursachte Erkrankung anerkannt.

XLS

Mitarbeiter mit regelmäßiger Leistungs- und Entwicklungsbeurteilung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20141

 

20152

 

20163

 

2017
Merck-Gruppe

 

2017
davon Merck KGaA

1

Die Daten für 2014 basieren auf dem Stichtag 2.3.2015.

2

Die Daten für 2015 basieren auf dem Stichtag 29.2.2016.

3

Seit 2016 beinhalten die Zahlen Daten von Sigma-Aldrich, jedoch war zum 31.12.2017 die Stellenbewertung noch nicht für die Mitarbeiter der Sigma-Aldrich Landesgesellschaften in Deutschland und von Allergopharma eingeführt.

4

Zahlen werden am 31.12.2018 vorliegen.

Anteil der Mitarbeiter mit regelmäßiger Leistungs- und Entwicklungsbeurteilung, in %

 

79

 

88

 

97

 

-⁴

 

-⁴

Nach Geschlecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen

 

84

 

90

 

97

 

-⁴

 

-⁴

Männer

 

77

 

87

 

97

 

-⁴

 

-⁴

Nach Mitarbeiterkategorie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Senior Management (Global Grade größer 17)

 

97

 

100

 

100

 

-⁴

 

-⁴

Unteres und mittleres Management (Global Grade 14–17)

 

96

 

100

 

100

 

-⁴

 

-⁴

Weitere Mitarbeiter (Global Grade kleiner 14)

 

78

 

88

 

97

 

-⁴

 

-⁴

Regelmäßige Feedback-Gespräche und die Bewertung der Leistung unserer Mitarbeiter liefern die Basis für eine faire Differenzierung individueller Leistungen sowie für eine individuelle und zielgerichtete Entwicklung aller Mitarbeiter unseres Unternehmens. Unser weltweit einheitlicher Performance- und Talentmanagement-Prozess schreibt jährliche Feedback-Gespräche und Leistungsbeurteilungen für alle Mitarbeiter vor, die innerhalb unseres 2017 angewendeten Stellenbewertungssystems mit einer Rolle 2 und höher eingestuft sind (entspricht im bis Ende 2016 angewendeten Stellenbewertungssystems der Bewertung Global Grade 10 und höher). Neben der Beurteilung der Leistungen unserer Mitarbeiter werden individuelle Entwicklungsmöglichkeiten identifiziert.

Die Anwendung des Prozesses für Mitarbeiter mit einer Rolle kleiner 2 (entspricht im bis Ende 2016 angewendeten Stellenbewertungssystems der Bewertung kleiner oder gleich 9) obliegt der Entscheidung der Landesgesellschaften; in Deutschland nehmen seit 2013 alle fest angestellten Mitarbeiter am Performance Management Prozess teil. Weltweit haben 2017 insgesamt 51.240 Mitarbeiter am Performance- und Talentmanagement-Prozess teilgenommen. Der Performance- und Talentmanagementprozess wird über die Online-Plattform "HR4You" gesteuert.

XLS

Internationalität der Mitarbeiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

20141

 

20152

 

20163

 

2017
Merck-Gruppe3

 

2017
davon Merck KGaA

1

In den Zahlen sind die Mitarbeiter des im Juli 2014 akquirierten Unternehmens AZ Electronic Materials nicht berücksichtigt. Dort war die Stellenbewertung zum 31. Dezember 2014 noch nicht eingeführt.

2

In den Zahlen sind die Mitarbeiter des im November 2015 akquirierten Unternehmens Sigma-Aldrich nicht berücksichtigt. Dort war die Stellenbewertung zum 31. Dezember 2015 noch nicht eingeführt.

3

Seit 2016 beinhalten die Zahlen auch Daten von Sigma-Aldrich, jedoch war zum 31.12.2017 die Stellenbewertung weder für Mitarbeiter der deutschen Sigma-Aldrich-Landesgesellschaften noch von Allergopharma eingeführt.

Anzahl Nationalitäten

 

122

 

122

 

129

 

131

 

97

Anzahl Nationalitäten in Führungspositionen (Rolle größer oder gleich 4)

 

67

 

64

 

70

 

65

 

41

Anteil Nicht-Deutscher in Führungspositionen (Rolle größer oder gleich 4), in %

 

60

 

61

 

65

 

64

 

17

XLS

Alter der Mitarbeiter nach Regionen

Zum 31.12.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzahl der Mitarbeiter

 

Weltweit

 

Nordamerika

 

Europa
(einschl. Deutschland)

 

Deutschland1

 

Asien-Pazifik (APAC)

 

Latein­amerika

 

Mittlerer Osten und Afrika (MEA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Ab 2017 enthält die Zahl nur noch die Mitarbeiter der Merck KGaA.

Bis 29 Jahre

 

7.419

 

1.319

 

3.087

 

1.757

 

2.260

 

562

 

191

davon Frauen

 

3.331

 

548

 

1.470

 

695

 

922

 

312

 

79

30 bis 49 Jahre

 

31.523

 

5.224

 

15.023

 

6.938

 

7.625

 

2.972

 

679

davon Frauen

 

13.849

 

2.327

 

6.985

 

2.780

 

2.817

 

1.405

 

315

Ab 50 Jahre

 

11.472

 

3.494

 

6.328

 

3.755

 

869

 

606

 

175

davon Frauen

 

4.386

 

1.433

 

2.429

 

1.333

 

242

 

193

 

89

Durchschnittsalter

 

41,3

 

44,3

 

42,4

 

42,9

 

36,7

 

39,9

 

39,3

Mitarbeiter insgesamt

 

50.414

 

10.037

 

24.438

 

12.450

 

10.754

 

4.140

 

1.045

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis 29 Jahre

 

7.676

 

1.438

 

3.272

 

1.589

 

2.257

 

521

 

188

davon Frauen

 

3.512

 

608

 

1.585

 

634

 

945

 

294

 

80

30 bis 49 Jahre

 

32.895

 

5.465

 

15.680

 

5.838

 

8.099

 

2.913

 

738

davon Frauen

 

14.540

 

2.423

 

7.287

 

2.195

 

3.074

 

1.405

 

351

Ab 50 Jahre

 

12.370

 

3.617

 

7.028

 

3.250

 

938

 

616

 

171

davon Frauen

 

4.806

 

1.487

 

2.755

 

1.069

 

279

 

197

 

88

Durchschnittsalter

 

41,4

 

44,1

 

42,5

 

42,6

 

36,9

 

40,3

 

39,4

Mitarbeiter insgesamt

 

52.941

 

10.520

 

25.980

 

10.677

 

11.294

 

4.050

 

1.097

XLS

Alter des jüngsten Mitarbeiters

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

2015

 

20161

 

2017

1

Seit 2016 inklusive Sigma-Aldrich

 

 

Alter des jüngsten Mitarbeiters (ohne Auszubildende)

 

17

 

17

 

17

 

18

XLS

Freiwillige Versicherungsleistungen (durch den Arbeitgeber freiwillig eingeführt und (mit-)finanziert)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

20141

 

20151

 

2016

 

2017
Merck-Gruppe

 

2017
davon Merck KGaA

1

Seit 2016 berichten wir, welche freiwilligen Versicherungsleistungen wir unseren Mitarbeitern anbieten. Für die Vorjahre haben wir hierzu keine Daten erfasst.

2

Ausgaben für durch den Arbeitgeber freiwillig eingeführte und (mit-)finanzierte Gesundheitspläne für Mitarbeiter und gegebenenfalls deren Familie. Ohne Berücksichtigung von obligatorischen Sozialversicherungsausgaben (größtenteils durch Versicherungspläne gedeckt).

3

Zahl nachträglich korrigiert.

4

Ausgaben für durch den Arbeitgeber freiwillig eingeführte und (mit-)finanzierte Unfallversicherungen, die bei einem, durch Unfall ausgelösten, Todesfall oder im Falle von Berufsunfähigkeit einen bestimmten Betrag auszahlen (ohne Berücksichtigung von obligatorischen Sozialversicherungsausgaben, z. B. Mitarbeiterentlohnung).

5

Ausgaben für durch den Arbeitgeber freiwillig eingeführte und (mit-)finanzierte Lebensversicherungen, die bei einem natürlichen Todesfall (nicht Unfall) einen bestimmten Betrag auszahlen.

6

Ausgaben für durch den Arbeitgeber freiwillig eingeführte und (mit-)finanzierte Arbeitsunfähigkeitsversicherungen, die im Falle von Arbeitsunfähigkeit, ausgelöst durch einen versicherten Vorfall, Entgelt fortzahlen.

Anteil der Mitarbeiter, die einen Gesundheitsplan nutzen, in %2

 

 

 

683

 

68

 

0

Anteil der Mitarbeiter, die eine Unfallversicherung nutzen, in %4

 

 

 

39

 

42

 

1

Anteil der Mitarbeiter, die eine Lebensversicherung nutzen, in %5

 

 

 

57

 

58

 

0

Anteil der Mitarbeiter, die eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung nutzen, in %6

 

 

 

32

 

35

 

0

Alle unsere Mitarbeiter sind entweder freiwillig oder gesetzlich unfall- und krankenversichert. Die Mitarbeiter der Merck KGaA sind im Rahmen der in Deutschland geltenden Vorschriften gesetzlich abgesichert.

Wir bieten in zahlreichen Ländern eine Betriebsrente an – parallel zu unterschiedlichen Programmen für die zusätzliche betriebliche Altersversorgung und für Hinterbliebenenrenten.

Die in obenstehender Tabelle aufgelisteten weltweit angebotenen Nebenleistungen geben unserer Belegschaft und ihren Familien zusätzliche Sicherheit und verbessern ihre Lebensqualität. Nebenleistungen sind freiwillige vom Arbeitgeber initiierte oder finanzierte Unterstützungen für unsere Mitarbeiter in Ergänzung zum regulären Vergütungspaket.

Unsere Nebenleistungen bieten, sofern machbar, eine sinnvolle Auswahl, um die Belegschaft in ihrer Vielfalt zu unterstützen, und sind auf die Bedürfnisse und Gepflogenheiten der Mitarbeiter ausgerichtet, die diese nutzen, unabhängig von Land, Alter, Familienstand, Neigung oder Wertvorstellung.

XLS

Langfristige Versorgungszusagen und Altersversorgung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Mio. €

 

2014

 

20151

 

2016

 

2017

1

Seit 2015 inklusive Sigma-Aldrich

Barwert aller definierten Leistungsverpflichtungen zum 31.12.

 

3.813

 

4.153

 

4.698

 

4.707

Aufwendungen für Altersversorgung

 

157

 

210

 

226

 

304

Für die Mitarbeiter unseres Konzerns bestehen je nach rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Gegebenheiten des jeweiligen Landes unterschiedliche Systeme der Altersversorgung, die in der Regel auf der Dauer der Betriebszugehörigkeit und dem Entgelt der Mitarbeiter basieren. Die Pensionsverpflichtungen umfassen in unserem Konzern sowohl leistungs- als auch beitragsorientierte Versorgungssysteme und enthalten sowohl Verpflichtungen aus laufenden Pensionen als auch Anwartschaften auf zukünftig zu zahlende Pensionen. Leistungsorientierte Altersversorgungssysteme sind im Konzern sowohl rückstellungs- als auch fondsfinanziert (siehe Geschäftsbericht 2017, Erläuterungen zu Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen).

XLS

Flexible Arbeitszeiten in Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

2015

 

20161

 

20172

1

Seit 2016 inklusive Sigma-Aldrich

2

Entspricht im wesentlichen den Zahlen der Merck KGaA.

Anteil der Mitarbeiter, die das Arbeitsmodell "mywork@merck" nutzen, in %

 

31

 

35

 

36

 

40

Beschäftigte, die am Arbeitsmodell „mywork@merck“ teilnehmen, können in Abstimmung mit ihren Teams und Vorgesetzten ihre Arbeitszeit und ihren Arbeitsort frei wählen.

XLS

Elternzeit in Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

20141

 

20151

 

20161

 

20172

1

Die Zahlen beziehen sich nur auf die deutschen Standorte Darmstadt und Gernsheim (rund 20 % der Konzernmitarbeiter im Jahr 2017). In die Berechnung der Daten fließen die Daten eines gesamten Jahres als Basis ein und schließen die Mitarbeiter ein, die während des Kalenderjahres in Elternzeit gegangen sind und bis zum 31.12. noch nicht zurückgekehrt waren.

2

Die Zahlen beziehen sich nur auf die Merck KGaA (rund 20 % der Konzernmitarbeiter im Jahr 2017). In die Berechnung der Daten fließen die Daten eines gesamten Jahres als Basis ein und schließen die Mitarbeiter ein, die während des Kalenderjahres in Elternzeit gegangen sind und bis zum 31.12. noch nicht zurückgekehrt waren.

3

Da Elternzeit zwischen einem Monat und drei Jahren genommen werden kann, ist es möglich, dass Mitarbeiter über bis zu vier Kalenderjahre erfasst werden. Dies erklärt, dass die Zahl der Mitarbeiter in Elternzeit die der Anspruchsberechtigten übersteigt.

4

Zahlen werden am 31.12.2018 vorliegen.

Anzahl der anspruchsberechtigten Mitarbeiter

 

331

 

317

 

359

 

353

davon Frauen (erfasst über Mutterschutz im jeweiligen Jahr)

 

165

 

149

 

191

 

151

davon Männer (erfasst über Sonderurlaub bei Vaterschaft im jeweiligen Jahr)

 

166

 

168

 

168

 

202

Anzahl der Mitarbeiter, die Elternzeit in Anspruch genommen haben3

 

507

 

485

 

480

 

352

davon Frauen

 

349

 

301

 

303

 

150

davon Männer

 

158

 

184

 

177

 

202

Anzahl der Mitarbeiter in Elternzeit, die während der Elternzeit in Teilzeit gearbeitet haben

 

99

 

102

 

102

 

49

davon Frauen

 

94

 

99

 

95

 

47

davon Männer

 

5

 

3

 

7

 

2

Anzahl der aus der Elternzeit zurückgekehrten Mitarbeiter

 

187

 

183

 

174

 

312

davon Frauen

 

83

 

51

 

62

 

143

davon Männer

 

104

 

132

 

112

 

169

Rückkehrquote (in %)

 

36,9

 

37,7

 

36,3

 

88,6

davon Frauen

 

23,8

 

16,9

 

20,5

 

95,3

davon Männer

 

65,8

 

71,7

 

63,3

 

83,7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzahl der Mitarbeiter, die ein Jahr nach Rückkehr aus der Elternzeit immer noch in unserem Unternehmen beschäftigt waren

 

137

 

184

 

190

 

4

davon Frauen

 

35

 

55

 

73

 

4

davon Männer

 

102

 

129

 

117

 

4

Haltequote (in %)

 

90,7

 

96,8

 

95,6

 

4

davon Frauen

 

58,3

 

98,2

 

93,8

 

4

davon Männer

 

112,1

 

96,3

 

96,8

 

4

XLS

Mitarbeiter mit Behinderung1 (in %)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

2014

 

2015

 

2016

 

2017

1

Bezieht sich nur auf die Merck KGaA (rund 20 % der Mitarbeiter des Konzerns im Jahr 2017). Berechnungsgrundlage ist das deutsche Sozialgesetzbuch (SGB IX).

Mitarbeiter mit Behinderung1

 

4,7

 

4,7

 

4,5

 

4,3

XLS

Auszubildende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 31.12.

 

20141

 

20152

 

20163

 

20173

1

Bezieht sich nur auf die deutschen Standorte der Merck KGaA Darmstadt, Gernsheim und Grafing (rund 24 % der Konzernmitarbeiter im Jahr 2014).

2

Bezieht sich nur auf die Merck KGaA (rund 19 % der Konzernmitarbeiter im Jahr 2015).

3

Bezieht sich nur auf Merck-Standorte in Deutschland (rund 25 % der Konzernmitarbeiter im Jahr 2016 und 2017). Entspricht im wesentlichen den Zahlen der Merck KGaA.

Anzahl Auszubildende

 

498

 

506

 

576

 

588

Anteil Auszubildende, in %

 

5,4

 

5,3

 

4,6

 

4,4

LTIR
Die Lost Time Injury Rate (LTIR) misst die Anzahl der Unfälle mit Ausfallzeit (1 Tag und mehr) pro einer Million Arbeitsstunden.
Global Grade
Merck arbeitet mit einer marktorientierten Methode zur Bewertung von Positionen im Unternehmen. Für alle Positionen des Merck-Konzerns arbeiteten wir bis Ende 2016 mit „Global Grades“. Seit 2017 nutzen wir für die Bewertung „Rollen“.

Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit dauerhaft zu verbessern. Wenn Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie dieser Tatsache automatisch zu. Sie können die Einstellungen der Cookies verändern oder gerne mehr über diese erfahren in unserer Cookie Policy. Datenschutzerklärung