Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von Merck,

in diesem Jahr feiern wir ein ganz besonders Jubiläum: 350 Jahre Merck. Aus unserer Geschichte wissen wir, um über lange Zeit erfolgreich am Markt zu bestehen kommt es nicht nur darauf an, was ein Unternehmen macht. Genauso wichtig ist das Wie. Und auf dieses Wie legen wir bei Merck sehr viel Wert. Deshalb haben wir uns einen verbindlichen Wertekodex gegeben, an dem wir unser Handeln messen. Einer unserer zentralen Werte ist Verantwortung. Verantwortungsvolles Handeln bedeutet, wir achten die Interessen unserer Mitarbeiter, Kunden, Kapitalgeber und der Gesellschaft. Deshalb unterstützen wir den „Global Compact“ der Vereinten Nationen und die darin festgeschriebenen Prinzipien.

Besonders engagieren wir uns auf drei strategischen Handlungsfeldern: Gesundheit, Umwelt sowie Bildung und Kultur. Und auf diesen Feldern haben wir 2017 vieles bewegt.

Ein Meilenstein auf dem Feld Gesundheit war die Gründung des Merck Global Health Institute (MGHI) im April 2017. Das Institut soll innovative und integrierte Gesundheitslösungen für bedürftige Bevölkerungsgruppen in Entwicklungsländern entwickeln. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Bedürfnisse von Frauen und Kindern sowie antimikrobielle Resistenzen und Infektionskrankheiten. Ein Beispiel ist die Wurminfektion Bilharziose. An ihr leiden weltweit circa 220 Millionen Menschen. Etwa zehn Prozent davon sind Kinder unter sechs Jahren. Sie können bislang nicht mit der Standardtherapie Praziquantel behandelt werden. Das möchten wir ändern. Das MGHI engagiert sich daher im Rahmen des „Pediatric Praziquantel Consortium“ in der Entwicklung einer kindgerechten Formulierung des Wirkstoffs.

Eine gute Gesundheitsversorgung ist ohne wirksame und sichere Medikamente undenkbar. Gefälschte Arzneimittel sind für Patienten extrem gefährlich und ein globales Problem. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass in Entwicklungsländern mehr als zehn Prozent aller Medikamente gefälscht sind. Als Anbieter von Qualitätsprodukten möchten wir Vorreiter im Kampf gegen Arzneimittelfälschungen sein. Wir arbeiten daher nicht nur mit Behörden auf der ganzen Welt zusammen, sondern bekämpfen die Verbreitung gefälschter Medikamente aktiv – zum Beispiel mit den Minilabs des „Global Pharma Health Fund“ (GHPF), einem von Merck getragenen gemeinnützigen Verein. Mit diesem mobilen Labor, das in einen Koffer passt, können mittlerweile 90 Arzneimittelwirkstoffe getestet werden. Gerade in Gegenden mit unzureichender Infrastruktur können gefälschte Medikamente so schnell erkannt werden.

Verantwortung zu übernehmen, das heißt für uns auch, die Umweltbelastungen durch unsere Produkte möglichst gering zu halten. Genau das macht unser „grünes“ Lösungsmittel Cyrene™. Produkte wie Cyrene™ basieren auf natürlichen Ressourcen. Sie sind umweltverträglicher, leichter biologisch abbaubar und einfacher zu recyceln. Mit solchen „grünen“ Lösungsmitteln können unsere Kunden aus der pharmazeutischen und agrochemischen Industrie ihre Produktionsprozesse umweltfreundlicher und sicherer gestalten.

Als Wissenschafts- und Technologieunternehmen möchten wir Schüler für die Naturwissenschaften begeistern. Deshalb engagieren wir uns für einen guten Unterricht in den Fächern Biologie und Chemie und fördern seit mehr als 30 Jahren den Wettbewerb „Jugend forscht“. In unserem Jubiläumsjahr 2018 richten wir den Bundesentscheid vom „Jugend forscht“ in Darmstadt aus, bereits zum dritten Mal. Dazu begrüßen wir die besten Jungforscher des Landes bei Merck.

Sie sehen: Gesellschaftliche Verantwortung spielt bei Merck eine wichtige Rolle. Um unser Engagement über alle Geschäftseinheiten und Länder hinweg bestmöglich zu steuern, haben wir 2017 die neue Konzernfunktion Corporate Affairs ins Leben gerufen. Außerdem haben wir die Merck Foundation gegründet – eine gemeinnützige Organisation, die sich dafür einsetzt, benachteiligten Bevölkerungsgruppen in Entwicklungsländern einen besseren Zugang zu innovativen Gesundheitslösungen zu ermöglichen. Diese Schritte zeigen: Verantwortungsvolle Unternehmensführung ist für uns täglich gelebte Praxis. Sie ist nicht Gegensatz, sondern Bedingung von nachhaltigem wirtschaftlichem Erfolg. Das ist unser Credo, seit 350 Jahren – und auch in Zukunft.

Ihr

Stefan Oschmann
Vorsitzender der Geschäftsleitung und CEO

Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit dauerhaft zu verbessern. Wenn Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie dieser Tatsache automatisch zu. Sie können die Einstellungen der Cookies verändern oder gerne mehr über diese erfahren in unserer Cookie Policy. Datenschutzerklärung